2. Handeln im demographischen Wandel

Die demographische Entwicklung hat zwei Gesichter: 
Die Bevölkerungszahl nimmt ab, der Altersdurchschnitt steigt.

Beidem ist Rechnung zu tragen durch eine attraktive und soziale Gestaltung unserer Gemeinde.


Dies bedeutet für mich unter anderem:

Entschlossener Ausbau der Kinderbetreuung

• Schaffung verlässlicher Nachmittagsbetreuung in allen Kindergärten
• Durchgängige Betreuung auch in den Ferienzeiten
• Einrichtung von Mehrgenerationenhäusern, gemeinsam mit den örtlichen Vereinen und engagierten Mitbürgern

 

Ortskernsanierung anpacken

• Konsequentes Handeln gegen Leerstände
• Ortskernsanierungsprogramm für alle Ortsteile
• Förderung des seniorengerechten Ausbaus von Wohnungen
• Förderung junger Familien beim Erwerb von Eigenheimen
• Fertigstellung bereits bezahlter Anliegerstraßen

 

Mehr Unterstützung für die Vereine

• „Tag der Vereine“ (Die Vereine aller Ortsteile stellen die Vielfalt ihrer Angebote insb. Neubürgern, aber auch Jugendlichen und Senioren vor.)
• Freies „Schnupperjahr“ (Das erste Jahr der Vereinsmitgliedschaft sollte kostenfrei sein. Die Kosten können zwischen Verein und Gemeinde aufgeteilt werden.)
• „Vereinslotse“ als feste Anlauf- und Koordinierungsstelle für Vereine in der Gemeindeverwaltung
• Stärkere Einbeziehung der Vereine in das Gemeindemarketing (z.B. „Weilmünster Aktiv“)
• Weiterhin kostenlose Nutzung der Bürgerhäuser für die Vereinsarbeit
• Bei öffentlichen Veranstaltungen: Ausrichtung der Hallennutzungsgebühr am tatsächlich erzielten Gewinn (bei geringem Gewinn ist die Hallennutzung kostenlos!)

Erhalt wohnortnaher Einkaufsmöglichkeiten

• Errichtung bzw. Unterstützung von „Dorfläden“
• Einrichtung von Belieferungsdiensten insbesondere für ältere Mitbürger

Hierzu ist ein Zusammenwirken der Gemeinde mit 
der Privatwirtschaft und 
dem Ehrenamt erforderlich

 

Sicherung der medizinischen Versorgung

Ja zu einem Medizinischen Versorgungszentrum:
• Ausschöpfung aller Möglichkeiten zum Erhalt aller derzeit vorhandenen Praxisstandorte
• Enge Kooperation mit vorhandenen Einrichtungen in der Region (Vitos Klinikum, Kreiskrankenhaus Weilburg, etc.)
• Sicherung einer öffentlichen Beteiligung und Mitsprache bei strategischen Entscheidungen
• Vorrang der langfristigen Sicherung und Qualität der medizinischen Versorgung 
vor wirtschaftlichen Einzelinteressen!

 

Stärkung der heimischen Wirtschaft

• Unterstützung des bestehenden Gewerbes und Hilfe bei Neuansiedlungen, z.B. bei Genehmigungsverfahren
• Die Gemeinde muss auch weiterhin bei Anschaffungen und Investitionen auf „ihre“ Gewerbetreibenden setzen und diese stärken
• Der entschlossene Ausbau Erneuerbarer Energien (vor allem Solarenergie, Windkraft und Biomasse) schafft Wertschöpfung in unserer Region und sichert Arbeitsplätze!

Sozialverträgliche Gebührengestaltung

• Die Grundversorgung muss in allen Bereichen und für alle Bürger bezahlbar bleiben
• Entlastungen in den sozialen Bereichen, vor allem bei der Kinderbetreuung

Sicherung einer hochwertigen Trinkwasserversorgung

Bei der Sanierung unserer Trinkwasserversorgung müssen Qualität und Versorgungssicherheit 
an erster Stelle stehen!

 

Besuchen Sie meine Facebook-Seite

Facebook-Fanpage:

Kontakt

Ich bin für Sie erreichbar:

Telefon: 06475 / 912 951
Email: info@daniel-jung.net

oder schreiben Sie mir...
Daniel Jung
Laubusstraße 9
35789 Weilmünster

Mängel-Formular

Suchen

Counter

Besucher:230236
Heute:14
Online:1