Daniel Jung soll Bürgermeister werden

Veröffentlicht am 12.03.2012 in Presse

Die Vorsitzende der Gemeindevertretung Marianne Ilge-Reuter gratuliert dem siegreichen Mitbewerber Daniel Jung.

Weilmünster (25.02.2012) Nun ist es heraus: Daniel Jung (Laubuseschbach) wurde von der SPD Weilmünster zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im Marktflecken am 6. Mai diesen Jahres nominiert. In einer Delegiertenversammlung im Weilmünsterer Bürgerhaus wurde der 31 jährige Diplom-Volkswirt Daniel Jung zum Kandidaten für die Wahl zum Bürgermeister des Marktfleckens gewählt.

Vor dem entscheidenden Wahlgang hatten die beiden von einer früheren Fünfergruppe noch übrig gebliebenen Kandidaten noch einmal für die Unterstützung durch die Delegierten aus den Ortsbezirken der Weilmünsterer SPD geworben. Sowohl Daniel Jung als auch Marianne Ilge-Reuter, Vorsitzende der Gemeindevertretung, betonten, dass es an der Zeit sei, dem seit 18 Jahren amtierenden Bürgermeister eine klare Alternative gegenüberzustellen. Ein „Weiter so“ bedeute faktisch einen Rückschritt für die Gemeinde angesichts neuer politischer Fragen und gesellschaftlicher Herausforderungen.

Daniel Jung, 1. Beigeordneter und damit derzeit stellvertretender Bürgermeister des Marktfleckens, benannte die Zukunftsthemen für die Gemeinde Weilmünster und stellte heraus, dass die großen gesellschaftlichen Veränderungen, allen voran die Folgen des demographischen Wandels, als Herausforderungen für einen neuen politischen Gestaltungswillen begriffen werden müssten. Mobilität, Innerortsgestaltung, eine an den Bedürfnissen der Menschen orientierte medizinische Versorgung, die konsequente Umsetzung der Energiewende, Unterstützung für Familien durch ausgereifte Betreuungsangebote für Kinder und die Förderung des Ehrenamtes und der Vereine sind Themen, die dem Sozialdemokraten dabei besonders am Herzen liegen.

„Ein Bürgermeister muss mehr sein, als der Chef einer Verwaltung“, betonte Daniel Jung mit Blick auf die große Aufgabe, der er sich stellen wolle. Seine wichtigste Aufgabe sei es, vorausschauend neue Herausforderungen zu erkennen und im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern Handlungsstrategien für eine gute Entwicklung der Gemeinde zu erarbeiten.

Nach der geheimen Abstimmung über die Kandidaten und die Wahl von Daniel Jung zum Bürgermeisterkandidaten gratulierte Marianne Ilge-Reuter dem am Ende siegreichen Mitbewerber und kündigte an, nun den Wahlkampf für Daniel Jung mit allen Kräften zu unterstützen.

Als Versammlungsleiter unterstrich der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Rudi Baumann noch einmal die Bedeutsamkeit dieser Entscheidung für die Bürgerinnen und Bürger im gesamten Marktflecken Weilmünster. Mit Daniel Jung trete ein Kandidat an, der sich gegen Stillstand und Geheimniskrämerei, für einen Wettstreit um die besten Ideen in einem offenen und transparenten Miteinander einsetze.

Jetzt gelte es in den kommenden zehn Wochen bis zum Wahltag, einen politischen Wahlkampf zu führen, der die klaren Alternativen der SPD zum Wohle der Menschen in der Großgemeinde aufzeige. Die Zeit sei reif für einen Wechsel in Weilmünster.